Gewächshaus

Gewächshaus für Tomaten und Gurken

Mit einem Gewächshaus sparen Sie nicht nur Geld - es ist etwas ganz Besonderes Gemüse aus eigenem Anbau zu essen. Ob Sie Gurken, Tomaten, Chili oder etwas Anderes anbauen, wir haben ein Gewächshaus, das Ihren Bedürfnissen entspricht.

Hier sind drei Beispiele von Gewächshäusern:

  • Haben Sie nicht viel Platz, kommt das Ida Gewächshaus in Größen von 0,9 m2 bis 3,3 m2.
  • Haben Sie ein bisschen mehr Platz, ist das Orion Gewächshaus eine gute Idee. Es ist in zwei Größen lieferbar, entweder in 1,3 m2 oder 5,0 m2.
  • Der erfahrene und ambitionierte Gemüsebauer kann sich im Hera Gewächshaus ausbreiten. Wählen Sie zwischen 4,5 m2 und 9,0 m2.

Für Anfänger haben wir einige Tipps zusammengestellt, wie man mit Gemüse aus eigenem Anbau beginnt:

  • Ihr Gewächshaus sollte an einem sonnigen Ort stehen.
  • Die optimale Temperatur sollte zwischen 25 Grad (tagsüber) und 15 Grad (nachts) liegen. Warten Sie deshalb mit den empfindlichen Pflanzen wie z.B. Gurken, falls die Nachttemperatur im Gewächshaus zu niedrig ist. Durch Abdecken können Sie in Ihrem Gewächshaus die Temperatur ein paar Grad in der Nacht erhöhen.
  • Bei hoher Sonne sollten Sie überlegen den Dach und einige Fenster abzuschirmen - die Wassertropfen auf den Blättern funktionieren wie kleine Brenngläser.
  • Ein Fensterareal mit eine Größe von etwa 30 Prozent der Bodenfläche sollte man öffnen können – dies gewährleistet eine ausreichende Belüftung.
  • Die Erde im Gewächshaus sollte man alle 3-4 Jahre austauschen. Wenn man zu lange in der gleichen Erde Gemüse züchtet, bekommt man leichter Ernteausfall, und es besteht ein höheres Risiko für Pfilz- oder Schädlingsbefall. Die Schädlinge überwintern leicht in der Erde im Gewächshaus.
  • Wenn Sie Ihre Pflanzen in Töpfen oder Pflanzensacken züchten, brauchen Sie zwar nicht die Erde zu wechseln - aber es wird wahrscheinlich weniger geschmackvolles Gemüse geben.